Blog

Zu den IQoro-Studien

Führen Sie die Studien selbst durch?

Nein, wir führen die Studien nicht selbst durch.

Die Ergebnisse des IQoro-Trainings wurden von interdisziplinären Forschungsteams an den schwedischen Universitäten Uppsala, Umeå, Linköping, Örebro und Karlstad untersucht. Hierzu gehörten Spezialisten aus den Bereichen Chirurgie, HNO, Logopädie, Dentalmedizin, Gastroenterologie, Röntgenmedizin und Pflege.

Die Finanzierung erfolgte aus staatlichen Mitteln oder Fonds, die von einer Ethikkommission freigegeben wurden.

Alle 17 Studien zum IQoro-Training wurden international veröffentlicht und im Rahmen des üblichen Peer-Review-Verfahrens zur unabhängigen Begutachtung wissenschaftlicher Studien geprüft.

Mehr erfahren: Wissenschaftliche Artikel zum IQoro-Training

Warum gibt es keine Kontrollgruppen?

Zunächst möchten wir klarstellen, dass diese Studien nicht von uns, sondern von Forschern und Forscherinnen an schwedischen Universitäten durchgeführt werden.

Dass die Studien zum IQoro-Training ohne Kontrollgruppen stattfinden, hat mehrere Gründe.

  • Da es keine vergleichbare Behandlungsmethode gibt, kann nicht eine Gruppe IQoro und eine Kontrollgruppe ein anderes neuromuskuläres Trainingsgerät verwenden.
  • Es wäre unethisch, eine Patientengruppe während der IQoro-Behandlung keine säurehemmenden Medikamente mehr einnehmen zu lassen.
  • Ebenso unethisch wäre es, in einer Kontrollgruppe mit Zwerchfellbruch-Symptomen eine Behandlungsmethode anzuwenden, die nicht mit großer Wahrscheinlichkeit zu einer Besserung führt.

Stattdessen bilden die Patienten im Grunde genommen ihre eigene Kontrollgruppe. Alle Studienteilnehmer hatten mindestens ein und im Durchschnitt vier Jahre lang Beschwerden und haben wegen dieser ärztlichen Rat eingeholt.

In dieser Zeit wurden die Teilnehmer nur herkömmlich behandelt, nahmen also säurehemmende Medikamente ein, die aber nicht zum gewünschten Ergebnis führten. Erst danach durften die Patienten an einer Studie teilnehmen, in der sich dann zeigte, ob und wie sich die Symptome durch die Behandlung veränderten.

Außerdem wurden in den Forschungen unterschiedene Teilnehmergruppen miteinander verglichen. Dies ergab, dass sich die Ergebnisse zwischen den einzelnen Gruppen nicht unterschieden. Auch für sich genommen kam jede einzelne Studie zu einem eindeutig positiven Ergebnis.

Mehr erfahren: Wissenschaftliche Artikel zum IQoro-Training

Was ist eine Kontrollgruppe?

Eine Kontrollgruppe umfasst eine bestimmte Anzahl von Personen, die in einer wissenschaftlichen Studie als Vergleichsgruppe dienen. Durch den Vergleich von Kontroll- und Versuchsgruppe wird geprüft, ob sich die Ergebnisse zwischen den beiden Gruppen unterscheiden.

In einer wissenschaftlichen Arzneimittelstudie bekommt z. B. die Versuchsgruppe das echte Medikament, die Kontrollgruppe dagegen nur ein Placebo, also Tabletten ohne jeden Wirkstoff.

Was ist mit statistischer Signifikanz gemeint?

In der Statistik bedeutet der Begriff signifikant, dass die Ergebnisse so sicher sind, dass sie nicht auf dem Zufall beruhen können. Bestimmte Modelle und Methoden stellen sicher, dass der Zufall hinter einem Ergebnis eine so kleine Rolle spielt, dass die Studie verlässliche wissenschaftliche Schlussfolgerungen ermöglicht.

Anerkannte statistische Modelle

Wenn wir sagen, dass unser IQoro-Training bei den Studienteilnehmern eine signifikante Besserung bewirkt hat, lässt sich aufgrund anerkannter statistischer Modelle feststellen, dass die Besserung wirklich auf die Behandlung zurückzuführen ist.

Je nach Studie kann die statistische Signifikanz auf verschiedene Weise hergestellt werden. Dies hängt z. B. davon ab, wie viele Personen an der Studie teilnehmen und wie deutlich das Ergebnis ist.

Je nach Studie gelten unterschiedliche Anforderungen

Auch an den Grad der statistischen Signifikanz einer Studie gelten nicht immer die gleichen Anforderungen.

So erreicht z. B. eine medizinische Studie, die das Risiko seltener Nebenwirkungen untersucht, erst mit sehr viel mehr Teilnehmern die erforderliche statistische Signifikanz als eine wissenschaftliche Studie zu IQoro.

Als Medizinprodukt der Klasse 1 kann IQoro ohne Risiko verwendet werden. Daher lässt sich die Wirksamkeit von IQoro in verschiedene Gruppen mit viel weniger Teilnehmern untersuchen, als dies z. B. für die Zulassung eines ganz neuen Impfstoffs erforderlich ist.

Zusammenarbeit mit Statistikern

Die statistische Signifikanz wird in statistischen Berechnungsmodellen ermittelt. Um sicherzustellen, dass die Ergebnisse des IQoro-Trainings nicht auf dem Zufall, sondern tatsächlich auf der Behandlung beruhen, wurde die Teilnehmeranzahl in den entsprechenden Studien gemeinsam mit einem Statistiker festgelegt.

Die Signifikanz von Studien wird oft mit dem p-Wert angegeben, z. B. p < 0,05. Bei diesem Wert liegt das Risiko, dass das Ergebnis auf den Zufall zurückzuführen ist, unter fünf Prozent. Bei p < 0,001 läge dieses Risiko bei unter einem Promille (0,1 %).

Höhere Ergebnissicherheit durch mehrere statistisch signifikante Studien

In einer einzelnen Studie lässt sich der Zufall aber praktisch nicht vollständig ausschließen, zumal jede Studie auch diversen Einflussfaktoren unterliegt, die nicht immer eindeutig zu bewerten sind – daher ist es wichtig, immer mehrere Studien durchzuführen.

Die verschiedenen Studien zum IQoro-Training kommen alle zum gleichen Schluss und liefern jede für sich statistisch signifikante Ergebnisse.

Müssten nicht mehr Personen teilnehmen?

Damit die IQoro-Studien so viele Personen umfassten, dass die Ergebnisse statistisch signifikant sind, also nicht auf dem Zufall beruhen, wurde die Teilnehmeranzahl gemeinsam mit einem Statistiker festgelegt.

Diese Frage stellt sich häufig im Vergleich zu großen Arzneimittelstudien, bei denen man durch die Einnahme bestimmter Stoffe Veränderungen im Körper erreichen möchte – z. B. die Produktion von weniger Magensäure.

Veränderungen im Körper bedeuten ein hohes Risiko, das sorgfältig gegen den Nutzen abgewogen werden muss. Und um auch seltene Nebenwirkungen oder Placebo-Effekte zu erfassen, sind bei solchen Studien viel mehr Teilnehmer erforderlich.

Als Medizinprodukt der Klasse 1 mit CE-Kennzeichnung birgt IQoro ein sehr geringes Risiko. Daher gelten andere Anforderungen und Vorschriften.