Blog

Zur behandlung mit IQoro

Sie können die Fragen nach unterschiedlichen Kategorien filtern. Wenn Sie keine Antwort finden, empfehlen wir Ihnen die Suchfunktion für die gesamte Website. Oder Sie wenden sich einfach an unseren Kundenservice.

Soll ich die Luft anhalten?

Ja. Beim Trainieren ziehen Sie 10 Sekunden lang am IQoro – in dieser Zeit halten Sie auch die Luft an.

Manche Menschen schaffen es nicht, 10 Sekunden lang die Luft anzuhalten. Das macht gar nichts – halten Sie die Luft dann einfach so lange an, wie es Ihnen gelingt.

Gehen Sie dazu wie folgt vor:

  1. Legen Sie das IQoro zwischen Lippen und Zähne.
  2. Atmen Sie ganz normal ein.
  3. Halten Sie den Atem 10 Sekunden lang an, während Sie wie in der Übungsanleitung beschrieben am IQoro ziehen.
  4. Entspannen Sie die Lippen, atmen Sie aus und in der dreisekündigen Pause wieder ein, um sich auf die nächste Dehnung mit IQoro vorzubereiten.

Mehr erfahren: Wie Sie trainieren

Sollen die Zahnreihen aufeinanderliegen?

Es spielt keine Rolle, ob sich die Zahnreihen beim Training berühren oder zwischen Ober- und Unterkiefer eine kleine Lücke bleibt.

Dies verhält sich bei jedem Menschen anders.

Kiefer entspannen

Es ist überhaupt nicht schlimm, wenn die Zahnreihen beim Ziehen am IQoro aufeinanderliegen – beißen Sie aber nicht die Zähne zusammen.

Die Lippen sollen angespannt, die Kiefer aber entspannt sein.

Mehr erfahren: Wie Sie trainieren

Wo soll sich beim Trainieren die Zunge befinden?

Wenn Sie das IQoro so nach außen ziehen, wie wir es in unserer Übungsanleitung beschreiben, nimmt die Zunge automatisch die richtige Lage ein.

In dieser Lage befindet sich die Zungenspitze in der unteren Mundhälfte und ruht unter den Vorderzähnen am Unterkiefer. Außerdem spannt sich die Zunge an.

Zunge automatisch in der richtigen Lage

Wenn sich jemand Gedanken über die richtige Zungenlage macht, antworten wir oft, dass auch kleine Kinder mit IQoro behandelt werden können – und diese denken an alles andere als die richtige Position der Zunge im Mund. Sie brauchen also gar nicht darüber nachzudenken, wo und wie die Zunge im Mund liegt. Sie nimmt ganz automatisch die richtige Lage ein.

Sollte die Mund- und Rachenmuskulatur zu Beginn des IQoro-Trainings aber sehr geschwächt sein, ist es völlig normal, dass die Zunge diese vorgesehene Position nicht sofort einnimmt. Nach ein paar Monaten Training werden Sie spüren, dass sich dies verändert.

Brauche ich ein Vakuum im Mund?

Nein. Sie brauchen kein Vakuum im Mund herzustellen, bevor Sie am IQoro ziehen.

Wenn Sie am IQoro ziehen, sollen Sie mit den Lippen dagegenhalten. Haben Sie dagegen geschluckt und dadurch ein Vakuum im Mund herbeigeführt, brauchen Ihre Lippen beim Üben keine Kraft einzusetzen. Dies mindert den Trainingseffekt.

Kann das Training mit IQoro Muskelkater verursachen?

Ja, wenn Sie mit IQoro trainieren, können Sie Muskelkater bekommen.

Der Muskelkater ist vor allem in Mund, Zunge und Rachen zu spüren. Manchmal fühlt es sich an, als würde man krank werden – aber das unangenehme Gefühl geht nicht auf eine Halsentzündung zurück, sondern auf die beanspruchten Muskeln.

Muskelkater ist nicht gefährlich und verschwindet von selbst wieder. Auch bei Muskelkater können Sie das Training bedenkenlos fortsetzen. Eine andere Möglichkeit wäre, die Zugspannung zunächst etwas kürzer zu halten und nach etwa einer Woche nach und nach wieder auf zehn Sekunden pro Zug zu steigern.

Hier erfahren Sie mehr über IQoro und Muskelkater.

Seit einem Schlaganfall leidet mein Partner an einer Rachenlähmung. Kann das Training mit IQoro helfen?

Ja. Das neuromuskuläre Training mit IQoro kann Schluckstörungen, Gesichtslähmungen und Probleme mit der aufrechten Körperhaltung nach einem Schlaganfall deutlich verbessern – dies ist durch wissenschaftliche Studien belegt. Zudem ist das Training nicht weniger wirksam, wenn der Schlaganfall schon viele Jahre zurückliegt.

Ich trage eine CPAP-Maske oder Schnarchschiene. Kann ich diese ablegen und stattdessen mit IQoro trainieren?

Wir empfehlen, tagsüber gemäß der Übungsanleitung mit IQoro zu trainieren, die CPAP-Maske nachts aber so lange weiterzutragen, bis die geschwächte Muskulatur von Gaumensegel, Rachen und Kehle ausreichend gekräftigt ist. Bevor Sie die Behandlung mit einer CPAP-Maske oder Schnarchschiene abbrechen, sollten Sie grundsätzlich ärztlichen Rat einholen.


So können Sie gemeinsam entscheiden, ob die CPAP-Maske abgesetzt werden kann und das Muskeltraining mit IQoro ausreicht. Um den aktuellen Schweregrad zu beurteilen, wird manchmal eine erneute Schlafaufzeichnung verordnet, manchmal auch nur die ggf. in der CPAP-Maske gespeicherte Historie ausgewertet. In Schweden läuft derzeit eine Studie zum neuromuskulären IQoro-Training bei Schnarchen und Schlafapnoe, an der u. a. die Universitätsklinik Umeå beteiligt ist. Erste Ergebnisse dieser Studie zeigen, dass die betroffene Muskulatur durch das Üben mit IQoro an Kraft gewinnt.

Mein Kind braucht sehr lange, um zu essen, nimmt nur flüssige Nahrung an und scheint Bauchschmerzen zu haben. Kann das Training mit IQoro helfen?

Das neuromuskuläre Training mit IQoro eignet sich für Kinder ab einem Alter von rund 12 Monaten. Eine obere Altersgrenze gibt es nicht. Das IQoro-Training ist bei Kindern und Erwachsenen gleichermaßen wirksam. Nicht selten „verweigern“ Kinder das Essen, weil sie Schwierigkeiten haben, festere Konsistenzen zu schlucken, wie z. B. Fleisch, weiches Brot, Kartoffeln, Reis oder Huhn. Brei und andere eher flüssige Speisen sind dagegen vielleicht gar kein Problem. Bei Kleinkindern sind die anatomischen Strukturen zur Nahrungsaufnahme manchmal noch unausgereift. Dies führt dann zu den gleichen Symptomen, wie sie Erwachsene bei einem Zwerchfellbruch erleben. Bis das Kind gut ein Jahr alt ist, wächst sich diese Unreife meist aus. Dies ist jedoch nicht immer der Fall und kann dann Schluckbeschwerden, Reflux oder Erbrechen hervorrufen. Wenn Kinder Probleme haben, feste Nahrung zu schlucken, ziehen sie flüssige Konsistenzen vor. Hierbei kommt schlicht der Selbsterhaltungstrieb zum Tragen, denn sie verhindern dadurch ein Verschlucken oder Erbrechen.

Ich habe Sodbrennen, Reizhusten und Schluckstörungen. Hilft das Training mit IQoro gegen diese Beschwerden?

All diese Beschwerden sind sehr typisch für einen Zwerchfellbruch (auch als Hiatushernie bezeichnet). Wenn bei Ihnen ein Zwerchfellbruch vorliegt, wirkt das Training mit IQoro gegen alle damit einhergehenden Symptome. Wissenschaftliche Studien belegen, dass sich die Beschwerden nach 6-8 Monaten Training deutlich bessern.

Mein Partner schnarcht und hat eine Schlafapnoe – kann IQoro da wirklich helfen?

Ja. Schnarchen und nächtliche Atemaussetzer gehen sehr häufig auf eine geschwächte Muskulatur von Zunge, Gaumensegel und oberen Atemwegen zurück, und genau diese werden durch das Training mit IQoro wieder gekräftigt. Auf diese Weise lindert IQoro das Schnarchen und verhindert ein Zusammenfallen der oberen Atemwege, das anderenfalls zu den Atemaussetzern führen würde. Die Behandlung von Schnarchen oder Schlafapnoe mit IQoro verursacht keinerlei Nebenwirkungen.

Ich habe eine Schnarchschiene. Kann ich stattdessen mit IQoro trainieren? 

Eine Schnarchschiene wird seit Langem gegen starkes Schnarchen und nächtliche Atemaussetzer (Schlafapnoe) verordnet und ist vielen eine gute Hilfe.
Durch das Tragen der Schnarchschiene wird Ihr Unterkiefer etwas nach vorn verlagert und dadurch ein Unterbiss erzeugt. Bei vorgelagertem Unterkiefer öffnet sich die Luftröhre, was das Atmen erleichtert. Viele Menschen erleben die Schnarchschiene als sehr hilfreich. Andere fühlen sich von ihr gestört, bekommen Kopfschmerzen, Spannungsgefühle und fürchten auf Dauer eine Veränderung der Bissverhältnisse.


Mit IQoro bekämpfen Sie das Schnarchen tagsüber – sehen Sie sich dazu gerne das Video „Wie Sie mit IQoro trainieren“ an. Viele Menschen schnarchen, weil die Muskulatur von Rachen, Kehle und Gaumensegel geschwächt ist. Das Training mit IQoro stimuliert und kräftigt diese Muskulatur.


In Schweden wird derzeit eine Studie zum neuromuskulären Training mit IQoro bei Schnarchen und Schlafapnoe durchgeführt, an der u. a. die Universitätsklinik Umeå beteiligt ist. Erste Ergebnisse dieser Studie zeigen, dass die betroffene Muskulatur durch das Üben mit IQoro an Kraft gewinnt. Da diese Studie auch die Langzeitwirkung untersucht, wird es noch einige Zeit dauern, bis wir endgültige Ergebnisse veröffentlichen können. Dies wird voraussichtlich um den Jahreswechsel 2019/2020 geschehen. Lesen Sie gerne auch die Erfahrungsberichte anderer, die mit IQoro gegen Schnarchen und/oder Schlafapnoe antrainiert haben.

Wie kann IQoro so viele verschiedene Probleme gleichzeitig behandeln?

Wenn wir ein neuromuskuläres Training mit IQoro empfehlen, stützen wir uns dabei auf klinische Erfahrungen und wissenschaftliche Forschungsergebnisse. IQoro hilft deshalb so gut gegen die verschiedensten Probleme, weil das Training alle Muskeln stimuliert und kräftigt, die am Schluckprozess beteiligt sind. Beim Schlucken läuft im Körper eine vorprogrammierte Ereigniskette ab, die insgesamt 148 Muskeln umfasst. Die Forschung hat gezeigt, dass beim Üben mit IQoro jeder einzelne dieser Muskeln betätigt wird. Neben den Muskeln aktiviert das neuromuskuläre Training auch die beteiligten Nerven – und stärkt damit vom Mund über Zunge, Gaumen, Rachen und Speiseröhre bis hinunter zum Zwerchfell den gesamten Schluckapparat. Das finden Sie spannend? Bei uns finden Sie weitere Informationen zum Schluckprozess und zu den Forschungsergebnissen.