Blog

Zur behandlung mit IQoro

Sie können die Fragen nach unterschiedlichen Kategorien filtern. Wenn Sie keine Antwort finden, empfehlen wir Ihnen die Suchfunktion für die gesamte Website. Oder Sie wenden sich einfach an unseren Kundenservice.

Seit einem Schlaganfall leidet mein Partner an einer Rachenlähmung. Kann das Training mit IQoro helfen?

Ja. Das neuromuskuläre Training mit IQoro kann Schluckstörungen, Gesichtslähmungen und Probleme mit der aufrechten Körperhaltung nach einem Schlaganfall deutlich verbessern – dies ist durch wissenschaftliche Studien belegt. Zudem ist das Training nicht weniger wirksam, wenn der Schlaganfall schon viele Jahre zurückliegt.

Ich trage eine CPAP-Maske oder Schnarchschiene. Kann ich diese ablegen und stattdessen mit IQoro trainieren?

Wir empfehlen, tagsüber gemäß der Übungsanleitung mit IQoro zu trainieren, die CPAP-Maske nachts aber so lange weiterzutragen, bis die geschwächte Muskulatur von Gaumensegel, Rachen und Kehle ausreichend gekräftigt ist. Bevor Sie die Behandlung mit einer CPAP-Maske oder Schnarchschiene abbrechen, sollten Sie grundsätzlich ärztlichen Rat einholen.


So können Sie gemeinsam entscheiden, ob die CPAP-Maske abgesetzt werden kann und das Muskeltraining mit IQoro ausreicht. Um den aktuellen Schweregrad zu beurteilen, wird manchmal eine erneute Schlafaufzeichnung verordnet, manchmal auch nur die ggf. in der CPAP-Maske gespeicherte Historie ausgewertet. In Schweden läuft derzeit eine Studie zum neuromuskulären IQoro-Training bei Schnarchen und Schlafapnoe, an der u. a. die Universitätsklinik Umeå beteiligt ist. Erste Ergebnisse dieser Studie zeigen, dass die betroffene Muskulatur durch das Üben mit IQoro an Kraft gewinnt.

Mein Kind braucht sehr lange, um zu essen, nimmt nur flüssige Nahrung an und scheint Bauchschmerzen zu haben. Kann das Training mit IQoro helfen?

Das neuromuskuläre Training mit IQoro eignet sich für Kinder ab einem Alter von rund 18 Monaten. Eine obere Altersgrenze gibt es nicht. Das IQoro-Training ist bei Kindern und Erwachsenen gleichermaßen wirksam. Nicht selten „verweigern“ Kinder das Essen, weil sie Schwierigkeiten haben, festere Konsistenzen zu schlucken, wie z. B. Fleisch, weiches Brot, Kartoffeln, Reis oder Huhn. Brei und andere eher flüssige Speisen sind dagegen vielleicht gar kein Problem. Bei Kleinkindern sind die anatomischen Strukturen zur Nahrungsaufnahme manchmal noch unausgereift. Dies führt dann zu den gleichen Symptomen, wie sie Erwachsene bei einem Zwerchfellbruch erleben. Bis das Kind gut ein Jahr alt ist, wächst sich diese Unreife meist aus. Dies ist jedoch nicht immer der Fall und kann dann Schluckbeschwerden, Reflux oder Erbrechen hervorrufen. Wenn Kinder Probleme haben, feste Nahrung zu schlucken, ziehen sie flüssige Konsistenzen vor. Hierbei kommt schlicht der Selbsterhaltungstrieb zum Tragen, denn sie verhindern dadurch ein Verschlucken oder Erbrechen.

Ich habe Sodbrennen, Reizhusten und Schluckstörungen. Hilft das Training mit IQoro gegen diese Beschwerden?

All diese Beschwerden sind sehr typisch für einen Zwerchfellbruch (auch als Hiatushernie bezeichnet). Wenn bei Ihnen ein Zwerchfellbruch vorliegt, wirkt das Training mit IQoro gegen alle damit einhergehenden Symptome. Wissenschaftliche Studien belegen, dass sich die Beschwerden nach 6-8 Monaten Training deutlich bessern.

Mein Partner schnarcht und hat eine Schlafapnoe – kann IQoro da wirklich helfen?

Ja. Schnarchen und nächtliche Atemaussetzer gehen sehr häufig auf eine geschwächte Muskulatur von Zunge, Gaumensegel und oberen Atemwegen zurück, und genau diese werden durch das Training mit IQoro wieder gekräftigt. Auf diese Weise lindert IQoro das Schnarchen und verhindert ein Zusammenfallen der oberen Atemwege, das anderenfalls zu den Atemaussetzern führen würde. Die Behandlung von Schnarchen oder Schlafapnoe mit IQoro verursacht keinerlei Nebenwirkungen.

Ich habe eine Schnarchschiene. Kann ich stattdessen mit IQoro trainieren? 

Eine Schnarchschiene wird seit Langem gegen starkes Schnarchen und nächtliche Atemaussetzer (Schlafapnoe) verordnet und ist vielen eine gute Hilfe.
Durch das Tragen der Schnarchschiene wird Ihr Unterkiefer etwas nach vorn verlagert und dadurch ein Unterbiss erzeugt. Bei vorgelagertem Unterkiefer öffnet sich die Luftröhre, was das Atmen erleichtert. Viele Menschen erleben die Schnarchschiene als sehr hilfreich. Andere fühlen sich von ihr gestört, bekommen Kopfschmerzen, Spannungsgefühle und fürchten auf Dauer eine Veränderung der Bissverhältnisse.


Mit IQoro bekämpfen Sie das Schnarchen tagsüber – sehen Sie sich dazu gerne das Video „Wie Sie mit IQoro trainieren“ an. Viele Menschen schnarchen, weil die Muskulatur von Rachen, Kehle und Gaumensegel geschwächt ist. Das Training mit IQoro stimuliert und kräftigt diese Muskulatur.


In Schweden wird derzeit eine Studie zum neuromuskulären Training mit IQoro bei Schnarchen und Schlafapnoe durchgeführt, an der u. a. die Universitätsklinik Umeå beteiligt ist. Erste Ergebnisse dieser Studie zeigen, dass die betroffene Muskulatur durch das Üben mit IQoro an Kraft gewinnt. Da diese Studie auch die Langzeitwirkung untersucht, wird es noch einige Zeit dauern, bis wir endgültige Ergebnisse veröffentlichen können. Dies wird voraussichtlich um den Jahreswechsel 2019/2020 geschehen. Lesen Sie gerne auch die Erfahrungsberichte anderer, die mit IQoro gegen Schnarchen und/oder Schlafapnoe antrainiert haben.

Wie kann IQoro so viele verschiedene Probleme gleichzeitig behandeln?

Wenn wir ein neuromuskuläres Training mit IQoro empfehlen, stützen wir uns dabei auf klinische Erfahrungen und wissenschaftliche Forschungsergebnisse. IQoro hilft deshalb so gut gegen die verschiedensten Probleme, weil das Training alle Muskeln stimuliert und kräftigt, die am Schluckprozess beteiligt sind. Beim Schlucken läuft im Körper eine vorprogrammierte Ereigniskette ab, die insgesamt 148 Muskeln umfasst. Die Forschung hat gezeigt, dass beim Üben mit IQoro jeder einzelne dieser Muskeln betätigt wird. Neben den Muskeln aktiviert das neuromuskuläre Training auch die beteiligten Nerven – und stärkt damit vom Mund über Zunge, Gaumen, Rachen und Speiseröhre bis hinunter zum Zwerchfell den gesamten Schluckapparat. Das finden Sie spannend? Bei uns finden Sie weitere Informationen zum Schluckprozess und zu den Forschungsergebnissen.

Ist man irgendwann zu alt, um mit IQoro zu trainieren?

Nein, wir wissen von vielen Menschen, die älter als 85 sind und allein oder mit Hilfe erfolgreich trainieren. Da das Training mit 3 x 10 Sekunden in drei Übungseinheiten pro Tag nicht lange dauert, ist es meist auch für geschwächte ältere Menschen gut zu schaffen. Mit zunehmendem Alter und Erkrankungsbild sind Schluckstörungen in der älteren Bevölkerung weit verbreitet. Mit diesem Thema beschäftigt sich derzeit auch das Forschungsprojekt SOFIA (Swallowing function, Oral health and Food Intake in old Age – Schluckfunktion, Mundgesundheit und Nahrungsaufnahme bei Älteren). SOFIA ist ein Gemeinschaftsprojekt der Universitäten Karlstad, Umeå und Örebro sowie der Hochschule Falun und der Region Gävleborg. Im Rahmen dieses Projekts untersuchen u. a. drei Doktoranden, inwieweit sich das neuromuskuläre Training mit IQoro auf diagnostizierte Schluckstörungen bei Älteren in der Kurzzeitpflege auswirkt.

Bringt eine Mundvorhofplatte die gleichen Ergebnisse wie das neuromuskuläre Training mit IQoro?

Bei den ersten Forschungen trug unser Produkt noch nicht den Namen „IQoro“, sondern wurde als Mundvorhofplatte (palatal plate) bezeichnet. Daher wird IQoro heute leider häufig mit einer solchen Mundvorhofplatte verwechselt.

Mit diesem Hilfsmittel lässt sich aber nur die Lippenmuskulatur kräftigen. Manchmal kommt eine Mundvorhofplatte auch zum Einsatz, um Kinder vom Schnuller zu entwöhnen.

Das neuromuskuläre Trainingsgerät IQoro unterscheidet sich von diesem Hilfsmittel in Form, Größe und Material und kräftigt beim Üben insgesamt 148 Muskeln. IQoro wird mit einer Übungsanleitung auf Schwedisch, Norwegisch, Finnisch, Dänisch, Deutsch oder Englisch geliefert. Das Trainingsgerät basiert auf Forschungen, die in Zusammenarbeit mit schwedischen Universitätskliniken durchgeführt wurden und ist von der schwedischen Arzneimittelbehörde zugelassen, mit der CE-Kennzeichnung versehen und patentiert.

Das Üben mit einer Mundvorhofplatte verspricht nicht die gleichen Ergebnisse wie das IQoro-Training. Forschungen, die der Mundvorhofplatte eine ebenso hohe Wirksamkeit wie dem Trainingsgerät IQoro bescheinigen, liegen nicht vor.

Bei der Empfehlung unseres neuromuskulären Trainings stützen wir uns ausschließlich auf klinische Erfahrungen und wissenschaftliche Forschungsergebnisse. Auf unserer Website finden Sie die durchgeführten und noch laufenden Studien auch in einer gekürzten Fassung.

Mein Kind tut sich mit dem Sprechen schwer. Kann das Training mit IQoro helfen?

Das hängt davon ab, welche Ursache hinter den Sprechschwierigkeiten steckt. Bei einer Unreife oder Schwächung der Muskulatur, u. a. von Zunge, Lippen und Rachen, kann das betroffene Kind vom IQoro-Training profitieren.

IQoro aktiviert und kräftigt die Muskulatur. Dadurch schafft es die Voraussetzungen dafür, Laute zu bilden und damit die eigene Sprechfähigkeit zu entwickeln. Das Sprachverständnis muss dafür allerdings beim Kind vorhanden sein. Kinder können das IQoro-Training zu Hause, in der Schule sowie eigenhändig oder mit Unterstützung durchführen.

Logopäden in ganz Europa nutzen IQoro als einen Bestandteil ihrer „Werkzeugkiste“ und setzen es auf Basis ihrer Fachkompetenz und je nach den Voraussetzungen bei den einzelnen Patienten ein.

Um die größtmögliche Wirkung zu erzielen, sollte dreimal täglich trainiert werden – es reicht also nicht, nur beim Logopädie-Termin zu üben. In der Kindergröße ist IQoro für Kinder ab etwa 18 Monaten und bis zu einem Alter von 10-12 Jahren geeignet. Bei älteren Kindern empfiehlt sich dann die Erwachsenengröße.

Hier erfahren Sie, wie Sie mit IQoro trainieren.

Mein Partner schnarcht, ich habe eine Schluckstörung. Können wir beide mit demselben IQoro trainieren?

IQoro ist gemäß den Anforderungen der schwedischen Arzneimittelbehörde als Medizinprodukt der Klasse 1 mit CE-Kennzeichnung für die Nutzung durch eine Person zugelassen. Die gemeinsame Nutzung desselben IQoro-Exemplars lässt sich damit vergleichen, sich eine Zahnbürste zu teilen. Dies bringt neben dem schnelleren Verschleiß auch ein erhöhtes Infektionsrisiko mit sich.

Ich hatte nach dem IQoro-Training Blut im Mund. Ist das normal?

Es kann durchaus vorkommen, dass Patienten nach dem Training etwas Blut im Mund haben. Dies geschieht meist aus folgenden Gründen:

– Wenn Sie von saurem Aufstoßen, Reflux, Sodbrennen und/oder zähem Schleim im Hals betroffen sind, hat vermutlich Magensäure die Schleimhaut Ihrer Speiseröhre beschädigt. Hierbei kann Blut austreten, das aber normalerweise in den Magen gelangt und daher unbemerkt bleibt. Das Training mit IQoro führt zu einem Überdruck, der das Blut stattdessen in den Mund befördern kann. Das ist ungefährlich. Wenn sich das Blut mit Speichel mischt, kann es nach mehr aussehen, als wirklich vorhanden ist. Wenn es zu einer solchen Blutung kommt, wurde sie nicht durch den beim Training erhöhten Druck ausgelöst, sondern war schon vorher da.

– Eine vorliegende Infektion der Mundschleimhaut oder eines Zahns kann von Blutungen begleitet sein. Auch bei sehr viel Zahnstein kann die Schleimhaut überempfindlich reagieren und schnell bluten. Wenn Sie schon lange nicht mehr beim Zahnarzt waren, ist es vielleicht Zeit für einen Termin.

– Empfindliche Schleimhäute sind eine häufige Nebenwirkung von Medikamenten.

Leuchten Sie sich mithilfe eines Spiegels selbst in den Mund und schauen Sie, woher das Blut kommt. Vielleicht kann Ihnen auch eine zweite Person dabei helfen. Wenn Sie sich Sorgen machen, können Sie sich gerne auch telefonisch oder per E-Mail an uns wenden.