Trainieren Sie konsequent – dann stellen sich auch Ergebnisse ein

Inger Törnell aus Stockholm, Psychologin im Ruhestand, schnarchte und hatte eine schwere Schlafapnoe. Als sie eine Anzeige zu IQoro las, entschied sie sich für einen Versuch. Hier ist ihre Geschichte.

Dass ich eine schwere Schlafapnoe hatte, war mir nicht bewusst. Allerdings schlief ich sehr unruhig und wachte häufig auf, weil ich keine Luft bekam.

Mit blauen Flecken aufgewacht.

Manchmal stand ich auf, war dabei aber oft so wirr, dass ich nur in der Wohnung herumtaumelte. Meistens konnte ich mich gar nicht daran erinnern, was passiert war. Aber blaue Flecken und Schürfwunden zeigten, dass etwas nicht stimmte. Außerdem war ich tagsüber sehr müde und kraftlos.

CPAP-Maske zum Schlafen verschrieben

Wegen dieser Probleme unterzog ich mich vor zwei Jahren einer Schlafaufzeichnung, die eine schwere Schlafapnoe ergab. Das fand ich schon beunruhigend, und mir wurde eine CPAP-Maske verschrieben, damit ich auch nachts genug Sauerstoff bekomme. Diese half zwar, störte meinen Schlaf aber ebenfalls.

Das Gerät war total laut, immer wieder gingen die Schläuche ab, und bequem liegen konnte ich auch nicht.

IQoro und CPAP-Maske parallel benutzt.

Dann stieß ich auf eine Anzeige zu IQoro und dachte, dass ich das vielleicht mal ausprobieren sollte. Allerdings hatte ich meine Zweifel, ob so ein kleines Plastikteil wirklich so viel gegen das Schnarchen ausrichten könnte. Ich rief bei MYoroface an, um mich näher zu informieren, und entschied mich dann für eine Bestellung. Als ich mit dem IQoro-Training begann, benutzte ich die CPAP-Maske zunächst parallel dazu weiter.

Schlafapnoe und CPAP-Maske gehören der Vergangenheit an

Nachdem ich die erste Veränderung schon nach ein paar Wochen spürte, konnte ich schließlich ganz auf die CPAP-Maske verzichten. Endlich werde ich nicht mehr von dieser lauten Maschine geweckt, bei der gerne auch mal die Schläuche abgehen. Ich kann mich drehen und wenden, wie ich will, und starte viel ausgeruhter und besser gelaunt in den Tag.

Probieren Sie es aus und trainieren Sie konsequent.

Für mich hat IQoro viel verändert. Die Schlafapnoe gehört der Vergangenheit an, und damit auch die blauen Flecken und Schürfwunden. Ich bin so froh, dass ich dem Gerät eine Chance gegeben habe. Vor Kurzem hat sich auch mein Sohn ein Exemplar bestellt, der von dem gleichen Problem betroffen ist. Anderen kann ich nur sagen: Probieren Sie es aus und trainieren Sie konsequent – dann stellen sich auch Ergebnisse ein.“

Inger Törnell, Stockholm