Dickflüssiger Speichel und zäher Schleim im Hals

Ein zäher Schleim im Hals entsteht, wenn bei einem Zwerchfellbruch die Schleimhäute vor der ätzenden Magensäure geschützt werden müssen.

Haben Sie auch ohne Erkältung fast immer dickflüssigen Speichel oder einen zähen Schleim im Hals? Müssen Sie sich oft räuspern, und sind die Beschwerden abends, nachts und morgens besonders ausgeprägt? 

Manchmal lässt sich ein solcher Schleim nur mit Mühe herunterschlucken. Vielleicht steht neben Ihrem Bett sogar ein Gefäß zum Hineinspucken, oder Sie gehen dafür zum Waschbecken? Damit sind Sie alles andere als allein.

Lässt sich die Ursache der Verschleimung und des häufigen Räusperns behandeln?

Selbsttest in 3 Minuten.
Erhalten Sie Ihre Antwort sofort.


Ursachen von zähem Schleim im Hals

Ein zäher Schleim im Hals gehört zu den Symptomen eines Zwerchfellbruchs, also eines geschwächten Zwerchfells. Er wird abgesondert, um die Schleimhäute vor der Magensäure zu schützen, die aus dem Magen nach oben in die Speiseröhre dringt. 

Häufig treten bei einem Zwerchfellbruch auch Schmerzen im oberen Bereich des Magens, Reizhusten oder Sodbrennen auf.

Hier finden Sie weitere Informationen zu den typischen Symptomen eines Zwerchfellbruchs.

Problems with saliva and tough mucus in the throat due to a hiatal hernia.

Behandlung

Bestimmt haben Sie schon viel versucht, um Ihre Beschwerden zu lindern, wie z. B. auf Milchprodukte verzichtet oder schleimlösende Medikamente aus der Apotheke eingenommen. 

Wenn Ihnen weitere Symptome eines Zwerchfellbruchs bekannt vorkommen, kann die Behandlung mit IQoro Ihre Probleme vielleicht beheben. Denn IQoro behandelt nicht nur die Symptome, die bei einem Zwerchfellbruch auftreten können, sondern beseitigt deren Ursache.

Hier können Sie mehr über das Training erfahren, das Sie gerade einmal 90 Sekunden am Tag kostet.

Quellenangaben

  1. Kjellén G, Tibbling L. Manometric oesophageal function, acid perfusion test and symptomatology in a 55-year-old general population. Clinical Physiology. 1981; 1:405-15
  2. Hägg M, Tibbling L, Franzén T. Esophageal dysphagia and reflux symptoms before and after oral IQoro® training. World J Gastroenterol 2015; 21(24): 7558-7562.