Kloßgefühl im Hals beim Schlucken

Das Gefühl, als ob ein Kloß im Hals steckt, ist ein häufiges Problem und erschwert das Schlucken und Essen. Hier werden häufige Ursachen für dieses Kloßgefühl im Hals und wirksame Behandlungsmöglichkeiten beschrieben.

Woher kommt das Kloßgefühl im Hals?

Ein einfacher Selbsttest, der nur 3 Minuten dauert.
Liegt bei Ihnen die häufigste Ursache für ein Kloßgefühl im Hals vor?
Die Antwort bekommen Sie direkt.

Wie kommt es zum Kloßgefühl im Hals?

Beschwerden, die als Kloßgefühl im Hals empfunden werden, kommen häufig vor und beruhen darauf, dass die Muskeln in der Speiseröhre und im Rachen nicht richtig arbeiten. Das kann auch zu anderen Symptomen wie Krämpfen in der Speiseröhre und zu Problemen beim Schlucken fester Nahrung führen.

Symptome bei einem Kloßgefühl im Hals

Bei Problemen mit einem Kloßgefühl im Hals treten oft auch andere unangenehme Symptome auf.

Häufige Symptome sind:

  • Räuspern, Heiserkeit oder anhaltender Reizhusten
  • Krämpfe in der Speiseröhre
  • Probleme beim Schlucken von trockenen und festen Lebensmitteln wie Fleisch, Huhn und Reis
  • Luft im Magen, die häufiges Aufstoßen verursacht
  • Sodbrennen und saures Aufstoßen

Oft tritt ein Symptom zunächst nur schleichend auf. Sie spüren etwas, dann verschwindet es aber wieder eine Zeitlang. Mit der Zeit sind dann aber immer mehr Symptome zu spüren – und auch immer öfter.

Kennen Sie diese Symptome?

Machen Sie unseren Selbsttest, um herauszufinden, ob Ihre Symptome auf einen Zwerchfellbruch zurückzuführen sind. Diese Grunderkrankung können Sie selbst behandeln, um Ihre Beschwerden loszuwerden.

Kann Angst und Stress verursachen

Das Gefühl, einen Kloß im Hals sitzen zu haben, kann Stress und Angst erzeugen – und das kann die Situation weiter verschlimmern.

Manche haben vielleicht Angst, dass ihr Essen beim Schlucken stecken bleibt. Andere versuchen nervös, sich zu räuspern oder den Kloß im Hals wegzuschlucken, aber ohne Erfolg.

Manchmal ist sogar eine Akutbehandlung mit Muskelrelaxanzien notwendig.

Kloßgefühl im Hals

Meist ist die Ursache für das Kloßgefühl im Hals ein Zwerchfellbruch. Dann ist Muskeltraining – die Stärkung des Zwerchfells – die einzige wirksame Möglichkeit, das Problem anzugehen. Die effektivste Methode dafür ist das Training des Zwerchfells mit IQoro.

Behandlung mit IQoro. Das Training dauert jeweils nur 30 Sekunden.

IQoro stärkt das Zwerchfell

Das Zwerchfell trainieren Sie mit IQoro – einer Behandlungsmethode, mit der in einer einfachen täglichen Routine 148 Muskeln zwischen Mund und Magen gestärkt werden.

Dieses Training kann Ihnen helfen, ihre Probleme mit dem Kloßgefühl im Hals loszuwerden – ganz ohne Medikamente oder Operationen.

Viele Betroffene bemerken schon nach kurzem Training eine Verbesserung ihrer Symptome.

Wird IQoro auch bei mir funktionieren?

Die Behandlung mit IQoro funktioniert unabhängig von Alter, Gewicht oder sonstigen Voraussetzungen gleich gut.

Es liegen wissenschaftliche Studien vor, in deren Rahmen Menschen mit Schluckproblemen mit IQoro trainiert haben. Durch das Training mit IQoro erlebten alle an der Studie Teilnehmenden nach 6-monatiger Behandlung eine Verbesserung.

Sie müssen nur dreimal täglich jeweils 30 Sekunden trainieren, um die Ursache des Kloßgefühls im Hals zu behandeln.

Reinigung des IQoro. Das Gerät wird nach dem Training einfach mit Wasser und Seife gereinigt.

Nachgewiesene Wirksamkeit von IQoro

Dass IQoro funktioniert, ist erwiesen. Das ist sowohl wissenschaftlichen Studien als auch Kundenbefragungen zu entnehmen.

Wissenschaftliche Forschung

Die Wirksamkeit von IQoro wurde in mehreren international überprüften und veröffentlichten Studien nachgewiesen, die an schwedischen Universitäten durchgeführt wurden.

Kundenbefragungen

Die Wirksamkeit wird auch durch unsere aktuelle Kundenbefragung bestätigt, die wir mit 4400 Kunden durchgeführt haben. Dort gaben 75 % an, sie hätten ihre Medikamente gegen die Folgen des Zwerchfellbruchs innerhalb von 5 Monaten nach Beginn des Trainings mit IQoro reduziert oder abgesetzt.

Dass diese Zahl nicht höher ausfällt, liegt unter anderem daran, dass einige Kunden zum Zeitpunkt der Kundenbefragung noch nicht genug Zeit hatten, sechs Monate lang zu trainieren.

Wie lange muss ich trainieren, um eine Verbesserung zu spüren?

Wie schnell es Ihnen besser geht, hängt vor allem von zwei Dingen ab.

  • Einerseits, wie lange Sie schon Probleme hatten, bevor Sie mit dem Training mit IQoro beginnen.
  • Andererseits, wie genau Sie Ihre tägliche Trainingsroutine befolgen.

Viele Menschen erleben bereits nach wenigen Wochen Verbesserungen. Bei anderen kann es etwas länger dauern.

Wir geben Ihnen eine Geld-zurück-Garantie!

Wenn Sie schon lange mit Ihren Problemen zu kämpfen haben, dauert es auch länger, die Muskeln zu trainieren. Genauso, wie es wäre, wenn Sie schon lange nicht mehr im Fitnessstudio trainiert hätten.

Unsere Geld-zurück-Garantie verspricht Ihnen positive Veränderungen innerhalb von 6 Monaten. Wenn Sie keine Verbesserungen spüren, erhalten Sie Ihr Geld zurück.

Risiken bei einem Kloßgefühl im Hals

Ein Kloßgefühl im Hals birgt einige Risiken, wenn es nicht behandelt wird.

  • Stress und Angst.
  • Erhöhtes Risiko, dass Nahrung im Hals stecken bleibt.
  • Erhöhtes Risiko für Heiserkeit und Stimmveränderungen.
  • Erhöhtes Risiko für Lungenentzündung.
  • Risiko, schwerere Schluckbeschwerden zu entwickeln.
  • Risiko einer Unterernährung.
  • Risiko, Schlafbeschwerden zu bekommen.
  • Belastung anderer Muskeln beim Schluckprozess, was zu Problemen mit Schnarchen und Schlafapnoe führen kann.

Eine schnelle Behandlung ist wichtig

Ohne Behandlung können Ihre Symptome mit der Zeit immer schwerer werden. Daher ist es wichtig, so früh wie möglich mit der Stärkung der Muskeln zu beginnen. Wenn Sie abwarten, kann es auch länger dauern, die Muskeln durch das Training zu stärken.

Symptomlinderung bei einem Kloßgefühl im Hals

Wenn Sie mit dem IQoro-Training begonnen haben, dauert es einige Zeit, bis es wirkt. Bis dahin können Sie Ihre Symptome lindern, indem Sie die hier genannten allgemeinen Ratschläge befolgen.

  • Trinken Sie immer Wasser nach dem Schlucken von Nahrung.
  • Essen Sie nicht kurz vor dem Schlafengehen.
  • Vermeiden Sie Lebensmittel, die die Refluxsymptomatik verschlimmern.
  • Erhöhen Sie die Liegefläche am Kopfende des Bettes um etwa 15 cm.  
  • Schlafen Sie auf der linken Seite, sodass der Mageninhalt nicht so leicht in die Speiseröhre gelangen kann.
  • Vermeiden Sie es, sich beim Aufstehen nach unten zu beugen. 
  • Vermeiden Sie es, schwere Lasten zu tragen.

Symptomlinderung mit Medikamenten

Das Kloßgefühl im Hals und andere Beschwerden, die durch einen Zwerchfellbruch verursacht werden, können mithilfe von Medikamenten vorübergehend gelindert werden. Hier können Sie sich über einige dieser Mittel informieren.

Muskelrelaxanzien

Muskelrelaxanzien entspannen die Muskulatur im Rachen und erleichtern das Schlucken. 

Muskelrelaxanzien sind jedoch nur eine vorübergehende Lösung, da sie nicht die Ursache der Beschwerden angehen.

Medikamente gegen Reflux

Medikamente gegen Magensäure helfen nicht bei einem Kloßgefühl im Hals. Manchmal kommt es in Verbindung mit dem Kloßgefühl aber zu Refluxbeschwerden. Dann können vorübergehend säurehemmende Medikamente eingesetzt werden, unter anderem zur Linderung von Problemen mit Sodbrennen.

Weitere Informationen über Medikamente gegen Magensäure finden Sie auf unserer Seite über Reflux.

Beachten Sie, dass Medikamente lediglich Linderung bringen
Säurehemmende Mittel lindern nur die Symptome, sie sind keine Therapie gegen die Ursache Ihrer Beschwerden.

Medikamente können bei längerer Anwendung auch schwerwiegende Nebenwirkungen haben. Sie sollten daher nur vorübergehend genutzt werden.

Ursachen des Kloßgefühls im Hals

Die häufigste Ursache für ein Kloßgefühl im Hals ist ein Zwerchfellbruch. Ein Zwerchfellbruch bedeutet, dass ein Muskel – das Zwerchfell – geschwächt ist.

1. Der Magen schiebt sich nach oben

Wenn das Zwerchfell geschwächt ist, können der obere Teil des Magens und der Mageneingang über das Zwerchfell nach oben gleiten. Falls es dazu kommt, wird gleichzeitig auch die Speiseröhre nach oben gedrückt.

Die Speiseröhre gleicht einer Ziehharmonika, die man zusammendrücken kann. Wenn sie zusammengedrückt ist, funktioniert aber die Schluckfunktion nicht mehr ordnungsgemäß.

Dann können auch Aussackungen in der Speiseröhre entstehen. Diese werden Divertikel genannt und können die Schluckfunktion noch weiter beeinträchtigen.

Wenn alles an Ort und Stelle ist
Ohne Zwerchfellbruch. Die Speiseröhre funktioniert einwandfrei.
Mit Zwerchfellbruch. Die Speiseröhre wird zusammengedrückt und faltet sich.

2. Der Speiseröhrenschließmuskel bekommt Probleme

Am Eingang zur Speiseröhre befindet sich der obere Speiseröhrenschließmuskel, der sich beim Schlucken entspannt und den Mundinhalt in die Speiseröhre fallen lässt.

Wenn das Zwerchfell seine Aufgabe im Schluckprozess nicht erfüllt, bekommt der Speiseröhrenschließmuskel ebenfalls Probleme.

Solange die Speiseröhre zusammengedrückt ist, kann sich der obere Speiseröhrenschließmuskel nicht entspannen und den Eingang zur Speiseröhre nicht ausreichend öffnen. Daraus folgt das Gefühl eines Krampfs oder Kloßes im Hals.

Angespannter Speiseröhrenschließmuskel. Es wird beschwerlicher, Nahrung zu schlucken, und es fühlt sich an wie ein Kloß im Hals.

3. Essen kann sich beim Schlucken festsetzen

Wenn der Speiseröhrenschließmuskel nicht optimal funktioniert, bedeutet das auch, dass feste Nahrung leicht im Hals stecken bleibt. Mit flüssigen Lebensmitteln wie Wasser, Joghurt oder Suppe bekommt man dagegen selten Probleme.

Kann Luft im Magen verursachen

Beim Versuch, immer wieder zu schlucken, kann auch Luft in den Magen gelangen, was zu häufigem Aufstoßen führen kann.

Auch wenn ein Zwerchfellbruch die häufigste Ursache für das Kloßgefühl im Hals ist, kann es andere Gründe für Ihre Beschwerden geben. Lesen Sie weiter unten mehr darüber.

Behandlung

Ein Kloßgefühl im Hals ist ein häufiges Problem, unter dem viele Menschen leiden. In den meisten Fällen können Sie das Problem loswerden, indem Sie die Muskeln des Rachens und des Zwerchfells trainieren.

Wann sollte ich ärztlichen Rat einholen?

Wenn Sie Probleme beim Schlucken von Nahrung haben, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen, um ausschließen zu lassen, dass diese Probleme auf eine andere Krankheit als einen Zwerchfellbruch zurückzuführen sind.

Wenden Sie sich an Ihre hausärztliche Praxis oder an eine Notaufnahme, wenn die Probleme akut sind.

Achalasie

Eine Erkrankung, die ähnliche Symptome wie ein Zwerchfellbruch hervorruft, ist zum Beispiel die seltene und schwerwiegende Speiseröhrenerkrankung Achalasie.

Untersuchungen und Diagnostik

Wenn Sie das Kloßgefühl im Hals behandeln lassen wollen, erfolgt in der Regel zunächst eine ärztliche Untersuchung. Dort beschreiben Sie Ihre Beschwerden. Daher kann es sinnvoll sein, sich zu den folgenden Fragen schon vor dem Arztbesuch Gedanken zu machen:

  • Wie oft und in welchen Situationen erleben Sie Ihre Symptome?
  • Wie lange haben Sie diese Beschwerden schon?
  • Haben Sie weitere Symptome für einen Zwerchfellbruch? 

Nutzen Sie einfach unseren Selbsttest zum Zwerchfellbruch, um herauszufinden, ob Sie weitere Symptome eines Zwerchfellbruchs haben.

Selbsttest: Woher kommt das Kloßgefühl im Hals?

Ein einfacher Selbsttest, der nur 3 Minuten dauert.
Liegt bei Ihnen die häufigste Ursache für ein Kloßgefühl im Hals vor?
Die Antwort bekommen Sie direkt.

Magenspiegelung bei einem Kloßgefühl im Hals

Wenn Sie Hilfe gegen das Kloßgefühl im Hals suchen, kann ein Arzt eine Magenspiegelung durchführen. Dabei wird eine kleine Kamera durch den Mund eingeführt, um die Speiseröhre und den Magen zu untersuchen.

Diese Untersuchung dient hauptsächlich dem Ausschluss anderer Diagnosen – nicht der Untersuchung, ob Sie einen Zwerchfellbruch haben.

Wenn Sie einen Zwerchfellbruch haben, ist dieser in einer Magenspiegelung nicht immer sichtbar. Der Magen kann vor der Untersuchung wieder unter das Zwerchfell gleiten, sodass der Bruch auf den Aufnahmen nicht sichtbar ist.

Operation bei einem Kloßgefühl im Hals

Nur sehr selten wird eine Operation zur Behandlung des Kloßgefühls im Hals angeraten, vor allem nicht, wenn das Problem auf einem Zwerchfellbruch beruht. Welche Operation im Fall des Falles gewählt wird, hängt von den individuellen Problemen ab.

Operative Beseitigung von Aussackungen in der Speiseröhre (Divertikel)

Divertikel in der Speiseröhre lassen sich in einigen Fällen operieren.

Erfahrungen aus dem Gesundheitswesen zeigen jedoch, dass Personen, die sich einer Operation gegen Divertikel in der Speiseröhre unterziehen, recht häufig nach einer gewissen Zeit wieder Aussackungen bilden.

Zwerchfellbruch-Operation

Wenn Sie schwere Symptome eines Zwerchfellbruchs haben, kann Ihr Arzt auch einen chirurgischen Eingriff vorschlagen, um die Symptome zu lindern. 

Dabei handelt es sich jedoch um eine riskante Operation, die nur dann angeraten wird, wenn keine anderen Behandlungsmethoden wirken.

Bei dieser Operation wird der Magen unter dem Zwerchfell festgenäht. So kann er nicht mehr über das Zwerchfell gleiten.  

Nach einer solchen Operation ist es allerdings nicht mehr möglich, sich ohne medizinische Hilfe zu übergeben oder aufzustoßen.

Forschungsarbeiten zufolge ist IQoro eine einfache und relativ kostengünstige Behandlung gegen Zwerchfellbruch.

Quellenangaben:

Kjellén G, Tibbling L. Manometric oesophageal function, acid perfusion test and symptomatology in a 55-year-old general population. Clinical Physiology. 1981; 1:405-15

Mehr erfahren