„Panikattacken und Bluthochdruck ließen mich mitten in der Nacht wach werden.“

Jo Burnett wurde nachts häufig wach, weil sie Panikattacken und zu hohen Blutdruck hatte. Ein Kloßgefühl im Hals machte ihr außerdem das Essen schwer. All diese Beschwerden gingen auf einen Zwerchfellbruch zurück, der die Funktion ihrer Schluckmuskulatur beeinträchtigte – doch mit IQoro ging es ihr schnell besser.

„Schon nach wenigen Wochen war dieses Kloßgefühl im Hals weg, und ich konnte endlich wieder essen und schlafen. Danach ging es stetig weiter bergauf.“

Dank IQoro-Training bekam Jo Burnett nicht nur ihre erholsame Nachtruhe zurück, sondern konnte sich sogar wieder vorstellen, essen zu gehen.

IQoro hat mein Leben verändert!

„Früher ging es mir jeden Tag schlecht, und ich habe mich überhaupt nicht mehr ins Restaurant getraut. Mittlerweile esse ich kaum noch zu Hause – IQoro hat nicht weniger als mein Leben verändert!“

Jo kämpfte zwei Jahre lang mit ihren Beschwerden: Am Anfang stand das Kloßgefühl im Hals, und dann wurde alles immer nur noch schlimmer.

Schlafprobleme durch Bluthochdruck und Panikattacken

Häufiges Aufstoßen und Blähungen führten dazu, dass Jo nachts mit regelrechten Panikattacken aufwachte. Ihr Blutdruck schoss in die Höhe, und wegen der gestörten Nachtruhe war sie ständig müde.

Tagsüber litt Jo unter mentaler Erschöpfung, und sie konnte kaum Essen bei sich behalten. Dies wiederum ließ sie drastisch an Gewicht verlieren.

„Ich vertrug eigentlich gar nichts mehr“

Viele Arzttermine und jede Menge Blutproben später war nur eines klar: Eine echte Erklärung konnte man ihr nicht geben.

„Ich fragte mich, ob ich vielleicht eine Allergie gegen irgendetwas habe und führte ein Essenstagebuch. Aber irgendwann vertrug ich eigentlich gar nichts mehr.“

Ursache Zwerchfellbruch

„In meiner schlimmsten Phase war jeder Tag nur noch ein Kampf. Ich konnte weder schlafen noch essen und sah richtig krank aus.“

Durch ihre Arbeit kam Jo schließlich mit einem Gastroenterologen in Kontakt, der einen Zwerchfellbruch ins Spiel brachte.

„Ihm zufolge gingen alle meine Beschwerden auf einen Zwerchfellbruch zurück.“

Durch Zufall auf IQoro gestoßen

IQoro mit seiner Trainings-App.

„Nachdem meine Eltern längere Zeit im Ausland gewesen waren, holte ich sie vom Flughafen ab. Meine Mutter sah mich an und meinte, dass es mir offensichtlich nicht gut gehe.“

„Sie begann, sich über das Thema Zwerchfellbruch zu informieren und stieß dabei auch auf IQoro. Aber als ich die Ärzte darauf ansprach, konnten sie die Behandlung nicht verordnen, weil IQoro nicht als verschreibungsfähiges Mittel gelistet war.“

„Stattdessen wollten sie mir Säurehemmer wie Oncrazol und Lansoprazol verschreiben, die ich aber ablehnte – schließlich richten Medikamente nichts gegen die Ursache aus.“

„Am Ende musste ich mir IQoro selbst kaufen“

„Am Ende musste ich mir IQoro selbst kaufen – die beste Entscheidung meines Lebens.“

„Man macht einfach die Übung, wird die Beschwerden los und kann endlich wieder ein normales Leben führen.“

Heute kann Jo essen, was sie möchte

„Kaffee, Milchprodukte, Tomaten – früher war der Tag damit gelaufen. Ich habe nichts vertragen, was auch nur das kleinste bisschen Säure enthielt. Heute kann ich dagegen einfach essen, wonach mir der Sinn steht.“

„Mittlerweile ist ein Jahr vergangen, und ich mache die Übung noch morgens und abends. Solange ich das so beibehalte, geht es mir in 90 % der Fälle gut.“

„Anders als säurehemmende Medikamente behebt das Training die Ursache der Beschwerden. Es hat keine Nebenwirkungen, ist kinderleicht anzuwenden und erzielt die gewünschte Wirkung.“

5.0 star rating

„Ich benutze nun den IQoro schon ca. 3 Monate und kann sagen, dass es mir dank IQoro schon viel besser geht. Meine Beschwerden haben sich super verbessert oder sind teils ganz verschwunden. Das tägliche Training mit 3x 10 Sekunden lässt sich gut in den Alltag integrieren. Bei mir geht nichts mehr ohne IQoro.“

Elke R, VERIFIZIERTER KÄUFER

Mehr erfahren