Reflux, Schnarchen, Verschlucken – dank Training für Ulla kein Thema mehr

Bei Ulla führte ein Zwerchfellbruch zu Beschwerden wie Reflux und häufigem Verschlucken. Außerdem schnarchte sie und hatte nächtliche Atemaussetzer, was nicht nur sie selbst, sondern auch ihren Mann um den Schlaf brachte. Dank des Trainings mit IQoro sind die Symptome für Ulla heute kein Thema mehr.

Bevor Ulla Ek aus Ljusdal mit dem IQoro-Training begann, quälte sie sich mit vielen Problemen herum. Neben einem ständigen Kloßgefühl im Hals hatte sie Schluckstörungen, durch die sie sich häufig verschluckte. Der Zwerchfellbruch löste außerdem einen Reflux aus, bei dem nach dem Essen manchmal Nahrung aus dem Magen zurück in die Speiseröhre floss.

Doch damit nicht genug: Ihr Mann machte sich wegen ihrer nächtlichen Atemaussetzer Sorgen und kam wegen des lauten Schnarchens selbst kaum zur Ruhe.

All diese Beschwerden gingen auf geschwächte innere Muskeln zurück, die sich aber wieder kräftigen lassen – mit einem neuromuskulären Training.

Ball auf dem Rücken half nicht

Mein penetrantes Schnarchen machte es meinem Mann nicht immer leicht, neben mir zur Ruhe zu kommen, weiß Ulla Ek, die wir im Sommerhäuschen in der idyllischen schwedischen Seenlandschaft treffen.

Die Tochter, ihres Zeichens Fachärztin für Allgemeinmedizin, habe ihr als Anti-Schnarch-Hilfe zunächst einen Rucksack mit einem Ball darin empfohlen. Dieser Trick sollte verhindern, dass sich Ulla im Schlaf auf den Rücken dreht.

Ich habe immer gleich stark geschnarcht – egal, ob in Rücken- oder Seitenlage.

Mein Mann meinte aber, dass ich immer gleich stark schnarche – egal, ob in Rücken- oder Seitenlage.

Heimlich mit IQoro trainiert

Mittlerweile sind Ullas Schluckstörungen und das ständige Kloßgefühl im Hals seit gut einem Jahr verschwunden. Und auch das Schnarchen ist deutlich zurückgegangen.

– Ja, da hatte ich mein kleines Geheimnis.

Dieses Geheimnis war das neuromuskuläre Trainingsgerät IQoro, mit dem Ulla regelmäßig trainierte: 3 x 30 Sekunden am Tag, so wie es in der Übungsanleitung steht.

Es schien fast ein bisschen lächerlich zu glauben, dass es sich auf das Schnarchen und den Zwerchfellbruch auswirken könnte.

Nur mein Mann wusste von meinem kleinen Sportprogramm, witzelt Ulla.

– Ehrlich gesagt schien es fast ein bisschen lächerlich zu glauben, dass sich so ein einfaches Stück Kunststoff auf das Schnarchen und den Zwerchfellbruch auswirken könnte.

Sehr schnelle Ergebnisse

Wie viele andere IQoro-Kunden wurde auch Ulla durch eine Zeitungsannonce auf die Lösung ihrer Probleme aufmerksam.

Ich bin recht offen für Neues und dachte, wenn es wenigstens ein bisschen hilft, wäre es schon viel wert. Schlimmer würde es ja kaum werden – also bestellte ich mir ein Exemplar.

Ulla spürte sehr schnell, dass die Behandlung zu Ergebnissen führte.

Ulla begann sehr schnell zu spüren, dass die Behandlung zu Ergebnissen führte. Nach nur wenigen Wochen ließen die Schluckbeschwerden und das Kloßgefühl im Hals allmählich nach, um schließlich völlig zu verschwinden.

Erholsame Nachtruhe für beide

Auch das Schnarchen und die Schlafapnoe gingen deutlich zurück.

Meinem Mann zufolge schnarche ich jetzt nur noch minimal, und die Atemaussetzer, die ihm früher solche Angst machten, sind ganz weg.

Heute fühlt sich Ulla viel ausgeruhter, ist fit genug für Sport und hat deutlich an Lebensfreude gewonnen.

Nach all den Jahren die Probleme einfach wegtrainiert zu haben, ist für Ulla Gold wert. Alles in allem fühlt sie sich heute viel ausgeruhter, ist fit genug für Sport und hat deutlich an Lebensfreude gewonnen.

Früher kam mir ständig das Essen wieder hoch, wenn ich mich direkt nach einer Mahlzeit bückte. Heute kann ich mich wieder nach Herzenslust meinem Garten widmen – ganz egal, was ich gegessen habe“, freut sich Ulla und ergänzt, dass sie quasi als Bonus sogar die Hängebäckchen unter dem Kinn losgeworden ist.