Nach ein paar Monaten mit IQoro konnte Julie die Reflux-Medikamente absetzen

Vor rund zehn Jahren bekam Julie plötzlich Reflux – immer vor dem Schlafengehen, und weder andere Essgewohnheiten noch Medikamente halfen. Doch nach gut drei Monaten mit der IQoro-Behandlung konnte sie endlich wieder gut schlafen.

„Nach rund drei Monaten mit IQoro spürte ich eine Veränderung. Und kurz danach hörte der Reflux komplett auf, einfach so.“

Reflux begann in stressiger Zeit

Als bei Julie die Reflux-Symptome einsetzten, durchlebte sie gerade eine sehr stressige Zeit. Und auf einmal stieg Magensäure in die Speiseröhre auf, wenn sie sich hinlegte – von einem Tag auf den anderen.

„Nachts war der Reflux sehr stark ausgeprägt, und ich hatte große Schmerzen. Dadurch blieb ich oft die ganze Nacht wach und bekam wenig Schlaf.“

Was ist Reflux?

Kommen Ihnen Julies Beschwerden bekannt vor? Auf unserer Reflux-Seite erfahren Sie mehr über die Art und Ursache der Symptome.

Weder andere Essgewohnheiten noch Medikamente halfen

„Ich habe so viel versucht, aber nichts half. Es wurden mehrere Endoskopien gemacht, bei denen aber nichts herauskam. Dann bekam ich Protonenpumpenhemmer verschrieben, durch die sich die Beschwerden etwas besserten, aber wegen der vielen Nebenwirkungen war ich damit nie so richtig glücklich.“

Bei Reflux werden häufig säurehemmende Medikamente wie Protonenpumpenhemmer verordnet.

Gängige Therapie bei Reflux: Protonenpumpenhemmer

Als Julie ärztlichen Rat einholte, konnte man nicht viel für sie tun. Als gängiges Medikament gegen Reflux werden oft Protonenpumpenhemmer (PPI) verschrieben, durch die weniger Magensäure produziert wird.

Dauerhafte Einnahme von PPI mit Risiken verbunden

Nach allgemeiner Auffassung gilt die kurzzeitige Einnahme von PPIs als unbedenklich – ernst zu nehmende Nebenwirkungen stellen demnach erst bei dauerhafter Medikation ein Risiko dar.

Da diese Arzneimittel aber nichts gegen die Ursache von Reflux ausrichten, haben viele Betroffene keine andere Möglichkeit, als ein Leben lang PPIs zu nehmen.

Somit werden diese Medikamente häufig über lange Zeiträume eingesetzt und können dann auch schwerwiegende Nebenwirkungen verursachen.

„Bei mir besserte sich der Reflux durch PPIs nicht. Auch ziemlich strenge Diäten habe ich versucht, aber nichts half.“

„Bei mir besserte sich der Reflux durch PPIs nicht. Auch ziemlich strenge Diäten habe ich versucht, aber nichts half. Das war alles total frustrierend. Und durch den refluxbedingten Schlafmangel ging es mir immer schlechter.“

IQoro zunächst skeptisch beäugt

„Als ich Reflux googelte, wurde ab und zu auch IQoro eingeblendet. Na ja, aber bei solchen Internet-Angeboten ist man ja oft erst mal skeptisch.“

IQoro in seiner Verpackung.

„Dann dachte ich, dass es ja vielleicht wirklich funktioniert, ich aber ohne weitere Beweise nicht bereit bin, den Kaufpreis zu zahlen. Also habe ich das Ganze noch ein paar Jahre lang ignoriert.“

„Aber irgendwann fand ich, dass ich außer ein bisschen Geld nichts zu verlieren habe. Und im Nachhinein war es die beste Investition meines Lebens.“

Ein Leben ohne Reflux

Nachdem Julie gut drei Monate lang mit IQoro trainiert hatte, war ihr Reflux vollkommen verschwunden – und kam seitdem auch nicht mehr zurück.

„Bei mir hat die Behandlung unglaublich gut funktioniert. Davon gehe ich jedenfalls aus, denn ich habe zwar immer noch keinen Beweis, aber Zufall kann es auch nicht sein.“

Mehr erfahren